Donnerstag, 21. September 2017
Startseite / Ausflüge / Tiergarten Nürnberg: Affen, Löwen, Tiger und Delfine

Tiergarten Nürnberg: Affen, Löwen, Tiger und Delfine

Seit April 2017 sind die beliebten Totenkopfäffchen wieder zurück im Tiergarten Nürnberg (Foto: Tiergarten Nürnberg / Helmut Mägdefrau)

Neben dem Playmobilland ist der Tiergarten Nürnberg eine der größten Freizeitattraktionen im Großraum Nürnberg. Alles über Eintrittspreise, Öffnungszeiten und Attraktionen!

Rund eine Million Besucher verzeichnet der Tiergarten Nürnberg pro Jahr. Damit gehört die 65 Hektar große Anlage zu den erfolgreichsten zoologischen Gärten in Deutschland. Typisch für den Tiergarten Nürnberg ist die außergewöhnlich harmonische Einbindung in die natürlichen Gegebenheiten: Wälder, Seen und Sandsteinbrüche durchziehen den Zoo. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde der Tiergarten nicht zuletzt durch die Eisbärin Flocke, die ähnlich wie der Berliner Eisbär Knut von Menschenhand mit der Flasche aufgezogen wurde (das Tier befindet sich inzwischen in einem anderen Zoo).

Tiergarten Nürnberg: Einer der größten und schönsten Zoos in Europa

Für den Besuch im Tiergarten Nürnberg sollten Sie einen kompletten Tag einplanen, um die weitläufigen Gehege und die große Tier-Vielfalt in Ruhe genießen zu können. Dann bleibt auch genügend Zeit, um bei kommentierten Fütterungen zuzusehen, wie die Tierpfleger die Robben, Raubtiere, Eisbären, Otter und Pinguine versorgen.

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich der Streichelzoo: Im „Kinderzoo“ erwarten Sie vorwitzige Ziegen, niedliche Minischweine, Hausesel, Meerschweinchen und Kaninchen  – plus Sitzgelegenheiten, ein Café und ein großzügiger Spielplatz.

Tiere im Tiergarten Nürnberg

Während Ihres Rundgangs durch den Tiergarten Nürnberg erleben Sie Hunderte von Tierarten und Tausende von Lebewesen, von „Riesig groß“ bis „Winzig klein“, von „Niedlich und flauschig“ bis „Extrem und gefährlich“, von „Heimisch“ bis „Exotisch“.

Unter anderem im Angebot: Löwen, Murmeltiere, Steinböcke, Bisons, Zebras, Hirsche, Eisbären, Erdmännchen, Luchse, Fischotter, Gorillas, Geparden, Giraffen, Kängurus, Seelöwen, Nashörner, Paviane, Rentiere, Seehunde, Tiger, Shetland-Ponys, Totenkopfäffchen, Gibbons, Strauße, Flamingos, Pinguine, Schnee-Eulen, Störche, Chamäleons, Schildkröten, Leguane, Frösche, Pythons, Clownfische, Vogelspinnen und Vieles mehr.

Delfin-Lagune im Tiergarten Nürnberg

In Deutschland gibt es nur zwei Zoos, in denen Delfine gehalten werden – der Tiergarten Nürnberg ist einer von ihnen. Ungeachtet der Proteste von Tierschützern, die die Haltung von Großen Tümmlern in Gefangenschaft per se ablehnen, hat der Tiergarten erheblich in die sogenannte „Blaue Lagune“ investiert. Die Anlage wurde im 2011 eröffnet und ersetzte das in die Jahre gekommene Delfinarium. Den sensiblen Tieren steht dank der sechs Becken nun deutlich mehr Platz zur Verfügung. In die „Blaue Lagune“ integriert ist das sogenannte Manatihaus, in dem die Manatis (Seekühe) zu Hause sind.

Derzeit leben sieben Tümmler im Tiergarten Nürnberg, teils seit Jahrzehnten. Publikumsliebling ist das Delfinkalb Nami, das 2014 geboren wurde.

Mindestens drei Mal pro Tag (11 Uhr, 14 Uhr, 15:30 Uhr – wetterbedingte Änderungen vorbehalten) zeigen die verspielten Delfine und Seelöwen spektakuläre Tricks, die sie mit ihren Trainern einstudiert haben. Die sachkundig kommentierten Vorführungen unter freiem Himmel sind im Eintrittspreis enthalten. Von den Steintribünen aus haben die Zuschauer einen perfekten Blick auf Tiere und Becken.

Tiergarten Nürnberg: Öffnungszeiten 2017

Der Tiergarten ist rund ums Jahr geöffnet, also auch an Feiertagen. In den Sommermonaten öffnet der Park bereits um 8 Uhr – abends ist der Zoo bis 19:30 Uhr geöffnet (Kassenschluss: 18:30 Uhr). Die Tierhäuser schließen bereits um 18:45 Uhr.

Tiergarten Nürnberg: Eintrittspreise 2017

  • Erwachsene: 13,50 Euro
  • Kinder von 4 bis 13 Jahren: 6,50 Euro
  • Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Erwachsene mit VGN-/DB-Ticket: 11,50 Euro
  • Familienkarte (Eltern/Großeltern mit eigenen Kindern/Enkeln bis 17 Jahre): 31,50 Euro
  • Teil-Familienkarte (1 Eltern-/Großeltern-Teil mit eigenen Kindern/Enkeln bis 17 Jahre): 18 Euro

Für Besitzer des sogenannten „Nürnberg-Pass“ fallen deutlich reduzierte Eintrittspreise an (Erwachsene 6 Euro, Kinder bis 13 Jahre: 3,20 Euro). Gruppen und Schulklassen erhalten zudem deutliche Nachlässe.

Insider-Tipp: Sofern der letzte Montag im Monat nicht auf einen Feiertag fällt, zahlen Besucher des Tiergartens den reduzierten Tarif von 11,50 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 4,80 Euro (Kinder bis 13 Jahre).

Tiergarten Nürnberg: Anfahrt

Der Tiergarten Nürnberg ist aus allen Richtungen leicht und schnell erreichbar. Von der A9 (Ausfahrt Nürnberg-Fischbach), der A6 (Kreuz Nürnberg-Ost) oder der A3 (Ausfahrt „Nürnberg-Mögeldorf“) gelangen Sie mit dem Auto in wenigen Minuten zum Tiergarten. Rund um den Zoo stehen Tausende kostenloser Parkplätze zur Verfügung.

Für Ihr Navi: Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten (was sich gerade an Wochenenden und in Ferienzeiten empfiehlt), dann bringt Sie die Straßenbahnlinie 5 direkt vom Nürnberger Hauptbahnhof zum Eingang des Tiergartens. Alternative: die Buslinie 45.

Weitere Tipps für Ausflüge in der Region Nürnberg-Fürth-Erlangen finden Sie in der Rubrik „Ausflüge„.

Wussten Sie schon...?

Schwein gehabt: Das große Wildschweingehege im Fürther Stadtwald ist von einem robusten Zaun umgeben.

Wildschweingehege im Fürther Stadtwald

Grunzend und quiekend empfangen Sie die borstigen Bewohner im Wildschweingehege im Fürther Stadtwald, das vor …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.