Donnerstag, 21. September 2017
Startseite / Tipps & Tricks / Playmobil Funpark: 10 Insider-Tipps für den Besuch im Playmobilland

Playmobil Funpark: 10 Insider-Tipps für den Besuch im Playmobilland

Ein fast echter Dinosaurier: Der Tyrannosaurus Rex im Playmobil Funpark misst stolze vier Meter und begrüßt Abenteurer mit furchterregendem Gebrüll.

Mehr Fun im Funpark: Mit diesen zehn praktischen Tipps können Sie den Aufenthalt im Playmobil Funpark Zirndorf noch mehr genießen.

Der Playmobil Funpark Zirndorf gehört zu den größten Touristenattraktionen in der Region rund um Nürnberg und Fürth – und ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, zumal rund ums Jahr Aktionstage und Veranstaltungen stattfinden. Wie bei jedem Freizeitpark gibt es auch fürs Playmobilland einige Tipps und Tricks, die wir Ihnen gerne verraten.

Aktuelle Tipps für die Hauptsaison 2017 haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt.

10 Insider-Tipps für den Besuch im Playmobilland

  1. Rabatte und Vergünstigungen nutzen
    Seniorentag, kostenloser Eintritt für Geburtstagskinder, Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Nachmittagsticket: Für den Playmobil Funpark gibt es eine Fülle von Vergünstigungen und Nachlässen, die Sie unbedingt a) kennen und b) nutzen sollten. Einen Überblick über alle Rabatte finden Sie in der Rubrik „Schnäppchen„.
  2. Schnäppchenjagd im Playmobil Funpark Shop
    Vermeiden Sie die „Rush Hour“: In den Abendstunden herrscht im Funpark Shop das größte Gedränge. Falls Sie einen Einkauf planen, sollten Sie bereits tagsüber den Shop aufsuchen. Alle Einkäufe können Sie an der Information hinterlegen und beim Verlassen des Playmobil Funpark abholen. So können Sie abends bis zur Parkschließung alle Attraktionen auskosten. Um im Funpark-Shop einkaufen zu können, müssen Sie übrigens nicht zwingend ein Ticket für den Playmobil Funpark lösen. Denn der große Playmobil-Shop ist auch von außen kostenlos zugänglich. Im Shop finden Sie eine große Auswahl an allen aktuellen Playmobil-Artikeln, Ersatzteilen und Schnäppchen.
  3. Gegen den Strom: Rechts rum laufen
    Die meisten Funpark-Besucher starten ihren Rundgang im Uhrzeigersinn – also zuerst Bauernhof, Paddelboote und Westernstadt. Abzulesen ist dies daran, dass das Piratenschiff und das Abenteuerland am Nachmittag übervölkert sind. Gerade an den Wochenenden und an Ferientagen ist es häufig cleverer, wenn Sie direkt nach dem „Steinbruch“ im Eingangsbereich nach rechts abbiegen (vorbei an den Riesenrutschen). Am Vormittag haben Sie den Piratensee, die Dinowelt, das Baumhaus und die Riesenmuscheln noch – fast – für sich alleine.
  4. Perfekt in den Tag starten: Familienfrühstück im HOB-Center
    Frühaufsteher können bereits ab 8 Uhr im HOB-Center das große Frühstücks-Buffet zum Preis von 11,90 Euro nutzen – Kinder zwischen 4 und 11 Jahren sind mit 7,90 Euro dabei. Kinder bis drei Jahre frühstücken kostenlos. Die Kinder können in der Zwischenzeit bereits die Spielstationen im HOB-Center nutzen. Wenn Sie zwischen 8 und 9 Uhr frühstücken, bekommen Sie obendrein einen Nachlass aufs Eintrittsticket. Mehr Informationen rund ums Familienfrühstück
  5. Wechselkleidung nicht vergessen
    Der Playmobil Funpark ist ein großer Abenteuerspielplatz mit vielen Sand-, Matsch- und Wasserstationen. Dabei bleibt es nicht aus, dass T-Shirts, Hosen und Schuhe in Mitleidenschaft gezogen werden. Daher gehören Handtuch und Wechselkleidung unbedingt ins Gepäck.
  6. Checkliste nutzen
    Badeklamotten, Handtücher, Medikamente: Damit Sie für alle Fälle gerüstet sind, sollten Sie sich vor dem Besuch die praktische Checkliste ausdrucken und alle Punkte gewissenhaft abhaken.
  7. Funpark-Hotelpakete nutzen
    Sie möchten in der Region übernachten? Viele Hotels und Pensionen bieten spezielle Playmobil Funpark-Pakete an, die häufig neben Parkplatz und Frühstück auch Eintrittskarten umfassen – damit sparen Sie bares Geld. Einen Überblick über diese Pakete finden Sie unter dem Menüpunkt „Unterkunft„.
  8. Kostenlos in den Biergarten
    Nur wenige wissen, dass der wunderschöne Biergarten samt Aktivpark täglich ab 18 Uhr für jedermann kostenlos zugänglich ist. Dort gibt es neben Spielstationen für Jung und Alt eine tolle Auswahl an fränkischen Spezialitäten für jeden Geschmack – eine perfekte Möglichkeit, um den Funpark-Besuch ausklingen zu lassen.
  9. Veranstaltungskalender prüfen
    Kostenlose Konzerte, Wettbewerbe, Infostände, Partys: An vielen Tagen quer durch’s Jahr hat das Animationsteam viele Aktionen geplant. Informieren Sie sich auf der offiziellen Website des Playmobil Funpark über alle Veranstaltungen.
  10. Tipps für „schlechtes Wetter“
    Zu jeder Jahreszeit kann es kurzzeitig zu Regenschauern kommen. Wer sich bereits im Playmobilland befindet, sollte schnurstracks das HOB-Center ansteuern – dort gibt es Spielstationen, ein gemütliches Café und einen großen Klettergarten zum Austoben. Wer seinen Besuch im Playmobil Funpark wegen ungünstiger Wettervorhersage verschieben möchte, dem empfehlen wir unsere Ausflugstipps bei Regenwetter.

 

 

 

 

Wussten Sie schon...?

Die Playmobil Ritterburg bildet den Mittelpunkt des Playmobil Funpark.

Die häufigsten Fragen rund ums Playmobilland

Seit mehr als zwei Jahren gibt es Funpark-Zirndorf.de – in dieser Zeit wurden uns viele …

2 Kommentare

  1. Im Text stand etwas von Hauptsaison und Nebensaison, sowie den Eintrittspreis von 11 und 10 Euro respektive. Von wann bis wann geht die jeweilige Saison? Gibt es Einschränkungen außerhalb der Hauptsaison?

    • Petra Froehlich

      Hallo!

      Die Hauptsaison greift seit 1. Mai 2017. Die Unterschiede zu anderen Saisonzeiten betreffen a) den Eintrittspreis und b) die Öffnungszeiten – in der Hauptsaison hat der Park abends länger geöffnet. Weitere Informationen finden Sie in diesem Beitrag.

      Viel Spaß im Playmobilland
      Das Team von FUNPARK-ZIRNDORF.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.